Masomi, Sulaiman (Hrsg.): Wir sind gekommen, um zu schreiben. 30 grenzenlose Texte (Anthologie)


Neu

Masomi, Sulaiman (Hrsg.): Wir sind gekommen, um zu schreiben. 30 grenzenlose Texte (Anthologie)

Artikel-Nr.: 978-3-947106-24-0

Auf Lager

14,00
Preis inkl. MwSt. u. Standardversand
Versandgewicht: 190 g


Die deutsche Bühnenliteratur ist bunt! Deutschland ist auch literarisch ein Einwanderungsland.  Alle Mitwirkenden dieses Buches verfügen über einen sog. »Migrationshintergrund«. Und erst der macht diese Textsammlung so spannend, denn sie ist so vielfältig wie ihre Autorinnen und Autoren, die aufzeigen, welch bunte Blüten zwischen den Welten wachsen.

Dieses Buch will Schluss machen mit der leidigen Diskussion um Migration. Millionen Menschen haben hierzulande ihre ureigenen Einwanderungsbiografien. Viel zu oft wird über sie gesprochen, die »Migranten«, »Polacken«, »Flüchtlinge« oder »Kanaken«, statt einfach anzuerkennen, dass sie schon lange Teil unseres Zusammenlebens sind und für sich selbst sprechen – zum Beispiel auf den Poetry-Slam- und Lesebühnen dieses Landes. Diese Anthologie versammelt Texte von rund dreißig Autorinnen und Autoren über ihre Herkunft, ihre Zukunft, das Leben als Migrant*in oder einfach nur gute Geschichten, Betrachtungen und Gedichte aus ihren Federn. Aufrichtig, wütend oder humorvoll wird erzählt, wo der Pathos wohnt, was Biodeutsche am Knoblauch stört, warum in Finnland die Liebe keine Zukunft hat und warum man nie mit Nasenbluten den Bus nach Polen nehmen sollte.

Über den Herausgeber:

Sulaiman Masomi ist studierter Literaturwissenschaftler und Bühnenpoet aus Köln. Geboren 1979 in Kabul, wuchs er nach der Flucht seiner Familie vor dem Afghanistankrieg in Krefeld auf und schreibt, seit er 12 Jahre alt ist. Nach zahlreichen Erfolgen bei Poetry Slams avancierte er zu einer Größe der deutschen Bühnenliteratur mit mittlerweile weit über 1000 Auftritten im gesamten deutschsprachigen Raum sowie, auf Einladung des Goethe-Instituts, in Kairo, Mexico-City, San Francisco, Riga und Jerusalem. Er veröffentlichte die Live-CD »Immer der Nase nach«, das wissenschaftliche Buch »Poetry Slam – eine orale Kultur zwischen Tradition und Moderne« und die Textsammlung »Ein Kanake sieht rot«. Darüber hinaus ist Masomi Rapper in der Gruppe »Letzte Reihe« und Mitglied der Dortmunder Showlesebühne »LMBN«. Er war NRW-Meister im Poetry Slam und ist Jurymitglied der Berliner Festspiele für das »Treffen der jungen Autoren«.

Mitwirkende Autor*innen:

Michel Abdollahi, Andivalent, Paul Bokowski, Aylin Celik, Nikita Gorbunov, Zoe Hagen, Yasmin Hafedh, Aidin Halimi, Jaromir Konecny, Nhi Le, Dominique Macri, Miedya Mahmod, Sulaiman Masomi, Dalibor Marković, Fatima Moumouni, Jacinta Nandi, Ana Ryue, Tanasgol Sabbagh, Henrik Szanto, Temye Tesfu, Necip Tokoğlu, Misha Verollet, Nektarios Vlachopoulos, Ken Yamamoto, Meral Ziegler und Artem Zolotarov

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: ANTHOLOGIEN, NEU, POETRY SLAM, LESEBÜHNE