Neu

Riedel, Susanne M.: Lebensmitteallergie. Mein Leben in Autokorrektur

Artikel-Nr.: 9783910775084

(vorbestellbar) Dieses Buch ist noch nicht erschienen. Wir liefern, sobald das Produkt erschienen ist (Termin: siehe Produktbeschreibung).

17,00
Preis inkl. MwSt. u. Standardversand
Versandgewicht: 210 g


Dieses Buch ist noch nicht erschienen. Vorbestellte und vollständig bezahlte Bücher werden zum Erscheinungstermin Anfang März 2024 versandt.

Eben noch »99 Luftballons«, jetzt Q10-Antifaltencreme, zack: Lebensmitte. Das ging jetzt doch schnell, findet Susanne M. Riedel und macht sich zwischen Klimakrise und Klimakterium, Feminismus und Feenstaub, Party und Packungsbeilage auf die Suche nach den guten Momenten. Wenn die große Welt diese schon nicht hergibt, müssen die kleinen eben reichen.
Mit trotzigem Augenzwinkern richtet sie sich ein in diesem Neuland, besucht Abiball, Junggesellinnenabschied und Rehaklinik, findet ihr Glück auf dem Flohmarkt, entdeckt die Gewitterziege als ihr persönliches Krafttier und übt sich alles in allem im heiteren Welken.
Immer wieder ist sie dabei im munteren Dialog mit ihren Teenagern, dem Zeitgeist und der vermaledeiten Autokorrektur, die für sie die »Lebensmitteallergie« erfindet. Passt aber auch!
Susanne M. Riedels Kurzgeschichten feiern Humor und Hoffnung in schwierigen Zeiten und laden uns ein zu einem liebevollen Blick auf die wundersamen Begebenheiten des Alltags.

»Susanne M. Riedel denkt lustige, tiefsinnige und menschliche Dinge. Deshalb ist es ein Segen, dass man ihre Gedanken hier lesen kann. Und damit gar nicht mehr aufhören möchte.« – Lisa Feller

»Susanne M. Riedels Blick auf die Welt ist ein Geschenk.« – Horst Evers

»Susanne M. Riedel findet im trüben Fluss des Alltags die Goldnuggets der Komik.« – Bodo Wartke

»Schnelle, flotte Texte, mitten aus dem Leben. Das macht gute Laune!« – Elke Heidenreich über "Ich hab mit Ingwertee gegoogelt"

Leseprobe

Susanne M. Riedel wurde 1971 in Berlin-Lichterfelde geboren und lebt mit ihrer Familie auch heute im geranienträchtigen Süden der Stadt. Seit 2015 ist sie als Vorleserin unterwegs und erfolgreich: Sie gehört inzwischen den beiden traditionsreichsten Berliner Lesebühnen "Der Frühschoppen" und "Reformbühne Heim & Welt" an. Während der Corona-Pandemie entstand unter krisenkalender.de ein öffentlicher Briefwechsel mit Horst Evers. Mehrere TV-Auftritte in der »Ladies Night« der ARD.
Ihr erstes Buch "Ich hab mit Ingwertee gegoogelt" erschien 2021 im Satyr Verlag und wurde zum Indie-Bestseller.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Startseite, HUMOR/SATIRE, LESEBÜHNE, NEU